• Monatliche Archive: Januar 2019

Mars versus Venus? Teil 6: Liebesleben der Tiere

Wir haben und in den vorherigen Teilen entweder mit absurden “philosophischen” Ansichten befasst (Butlers queer-Theorie oder Kutscheras Sympathien für Reaktionäre der AfD und der katholischen Kirche) oder sind sehr tief in die Genetik eingedrungen. An dieser Stelle befassen wir uns nun mit dem Liebesleben im Tierreich. Wer ein Interesse daran hat, wie vielfältig das Sexualleben der Tiere ist ohne viel wissenschaftliches “Blabla”, dem kann ich nur “Das Liebesleben der Tiere” von Katherina von der Gathen empfehlen.

… weiterlesen

Mars versus Venus? Teil 5: Schimpansen-Mann und Menschen-Frau?

Eigentlich sollte dieser Teil sich mit den unterschiedlichen Formen der Sexualität bei Tieren befassen. Es würde um Hyänen, Seepferdchen und andere Fische, so wie die Evolution der Geschlechtsorgane gehen. Dieses werde ich nun auf Teil 6 verschieben, da mir ein anderes Thema mehr in den Fingern brannte, nämlich die oft provokant geschilderte These, Männer seien mit Schimpansen näher verwandt als mit Frauen. Betrachtet man sich manche Gestalten wie Donald Trump und George W. Bush, so scheint eine Verwandtschaft belegt (wobei die Schimpansen deutlich besser abschneiden). Doch was ist an diesem Mythos wirklich dran? Darum geht es in Teil 5.

… weiterlesen

Irrationalismus der Quanten-Heilung

Zu Weihnachten (passend zu diesem Feiertag) wurde eine Reihe zum Thema Geschlecht und Sex angefangen. Offensichtlich leben wir in einer Welt des Irrationalismus, denn nicht nur die Biologie wird vergewaltigt durch pseudowissenschaftliche Ansätze (Leugner des Klimawandels, Kreationisten, Impfgegner, Intelligent Design, Rassisten, Sexisten, Queer-Theoretiker), sondern natürlich auch die anderen Wissenschaften. Es ist sicherlich ein Kampf gegen Windmühlen, doch ich führe ihn. In den letzten Jahren und Jahrzehnten meinen verschiedene Esoterik-Stämme (mit oder ohne einem Dr.-Titel) von einer “wahren Physik” zu schwafeln (muss man wissen), die nicht an den Schulen und Universitäten gelehrt wird. Und dann gibt es noch ein anderes Grüppchen, die meinen mit der Quantenphysik seien esoterische Wirrkopftheorien belegt, die sogenannte Quantenheilung. Um eine Gegendarstellung zu diesem esoterischen Schwachsinn zu präsentieren, verlinkte ich hier einen interessanten Video-Beitrag von Dr. Holm Hümmler: “Relativer Quantenquark – kann moderne Physik die Esoterik belegen?”

Mars versus Venus? Teil 4: Das Phänomen Intersexualität

Wir haben, besonders in den Teilen zwei und drei, die biologische Begründbarkeit, weshalb es zwei Geschlechter gibt und warum dies sinnvoll ist, dargelegt. In der Natur gibt es unterschiedliche Mechanismen, wie sich die Geschlechter ausbilden (XX/XY, ZW/ZZ, XX/X0, umweltbedingte Geschlechtsdetermination). Neben getrennten Geschlechtern gibt es sogenannt Hermaphroditen (Zwitter), also jene, die beide Geschlechter in einem Körper vereinigen (z. B. bei vielen Blütenpflanzen oder Schnecken).

Diese Formen der Geschlechtsdetermination entsprechen der Normalverteilung der lebenden Organismen. Es gibt aber natürlich Abweichungen von der “Norm”. Begriffe wie “normal”, “abnormal”, “untypisch” und “Abweichungen” sind in der Biologie als wertneutrale Begriffe zu verstehen, die keinerlei Diskriminierung beinhalten. Sie sagen lediglich aus, dass es Individuen gibt, die nicht der Mehrheit entsprechen. Das trifft nun auch auf die Geschlechterverteilung zu. … weiterlesen

Schließen